Sabie

Der Ort, 1.109m über dem Meer am Sabie River gelegen, entstand Ende des 19. Jahrhunderts als Goldgräbercamp.

Er liegt an den Abhängen des Mount Anderso (2285m) und des Mauchberges (2115m), letzterer ist benannt nach dem deutschen Geologen Carl Mauch, der 1871 die Ruinen von Great Zimbabwe entdeckte.

Der Name Sabie kommt von "uluSaba", was soviel heißt wie "fruchtbarer Fluß". Heute finden sich hier die größten von Menschenhand gepflanzten Wälder der Welt, nämlich 1 Mio. Hektar Waldfläche, die ursprünglich als Holz für die Minen angebaut wurden und nun die Hälfte des nationalen Holzbedarfs abdecken.

Hier liegt auch die größte Holzfabrik Südafrikas und - natürlich - ein Holzmuseum.

Sabie / (c) Satour

Empfehlenswert ist ein Abstecher zu den herrlichen Wasserfällen der Umgebung, z.B. die Horsehoe- oder die Bridal Veil Falls.

Sabie - Praktische Hinweise
Unterkunft

Restaurants


The Woodsman
MacMac Road
Tel.: 013 / 764 2204
Im Woodsman werden griechische Gerichte zu günstigen Preisen serviert.

Country Kitchen
Tel.: 013 / 764 1901
Das gute Restaurant ist auf einheimische Küche spezialisiert, wie Wildschweingulasch und Krokodilsteak.


Aktivitäten


Cultural History Forestry Museum

Tel.: 013/764 1058, Tgl. 9-16
Das Museum im Ortszentrum zeigt Ausstellungsstücke zum Wald der Region. Nicht nur für Kinder gibt es interaktive Displays.

Wasserfälle in der Umgebung
In der Umgebung von Sabie gibt es zahlreiche imposante Wasserfälle, wie z.B. die 70m hohen Bridal Falls oder der Wasserschleier der Lone Creek Falls.

MacMac Pools
Bei dem 65m hohen MacMac Wasserfall laden diese natürlichen Pools zu einem erfrischenden Bad im kalten, glasklaren Wasser ein. Hier kann man auch wunderbar picknicken.

Einführung | Nelspruit | White River | Sabie | Pilgrim's Rest
Kruger National Park | Blyde River Canyon | Swaziland